Menu
Menü
X

Jenny Berns

Jenny Berns

von Beruf Redakteurin

Die Kirche ist für mich... 

… Gemeinschaft, ein Ort an dem ich mich geborgen fühle und ankommen kann. Kirche ist vielfältig: Ein Ort des "lauten" Gotteslobs und der Freude, wenn wir gemeinsam singen und beten, aber auch ein Ort der Stille, Besinnung und inneren Einkehr. Kirche ist einfach so bunt wie das Leben. 

 Besonders wichtig ist mir... 

… Menschen unsere Kirche und unsere Gemeinde als einen Ort näherzubringen, an dem sich alle Generationen und Bevölkerungsteile aufgehoben und wertgeschätzt fühlen - und so den christlichen Glauben in gelebter Form greifbar zu machen. Mein Fokus liegt dabei auf den Themen “Gestalten von Gottesdiensten und Angeboten”, “Jugendarbeit” sowie “Öffentlichkeitsarbeit”. 

Carsten Hänche

Carsten Hänche

von Beruf Journalist

Kirche ist für mich …

… der Rahmen und ein Raum für „Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. Aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.“ (Paulus im 1. Brief an die Korinther)

 Besonders wichtig ist mir …

… eine einladende Kirche, die mitten im Leben steht; die nach Gottes Willen Menschen Mut zum Leben und zum Glauben macht.

Jannes Kottke

Jannes Kottke

von Beruf Ausbildung zum Mechatroniker

Nach ein paar Jahren im Kirchenvorstand, habe ich große Lust, der Jugend Kirche und den christlichen Glauben näher zu bringen.

Celine Krimmel

Celine Krimmel

von Beruf Studienrätin

Kirche ist für mich ... 

… ein Ort der Verbindung, nicht nur mit Gott. Hier kommen auch Menschen untereinander in Kontakt und Austausch.

Besonders wichtig ist mir…

 ... dass Kirche sich nicht nur als Gotteshaus oder als Insel begreift. Sie steht nie für sich alleine, sondern sollte immer auch den Kontakt pflegen zu der Stadt und den Menschen um sie herum.

Dr. Karin Michel

Karin Michel

von Beruf Zahnärztin

Kirche ist für mich ... 

... ein Ort, an dem ich mich zuhause fühlen darf.

 Besonders wichtig ist mir ...

... gerade jüngeren Menschen Mut zu der Entscheidung zu machen, mit Gott durchs Leben zu gehen, sich mit seinem Wort zu beschäftigen und seinen Zusagen zu vertrauen.

Gudrun Norkeit

Gudrun Norkeit

Rentnerin 

Kirche ist für mich …

… ein Stück Heimat, ein Ort, wo Menschen sich untereinander und gemeinsam Gott begegnen. In der Gemeinschaft Gottes Wort zu hören, beten, singen und den Segen zu empfangen gibtmir Geborgenheit und Halt im Leben. 

Besonders wichtig ist mir …

… dass unsere Kirchengemeinde eine Gemeinde ist, die für alle offen ist und auch einlädt am Gemeindeleben teilzunehmen. Daher möchte ich auch weiterhin das Gemeindeleben mitgestalten und leiten. Bei der Gestaltung der Gottesdienste, die Arbeit im Frauenkreis, sowie der Ökumene möchte ich mithelfen.

Roland Schneider

Roland Schneider

64 Jahre

Rentner 

Kirche ist für mich…

 der Ort, wo Gottes Wort verkündigt wird. Hier kann ich zusammen mit anderen Menschen Gottesdienst feiern und Gemeinschaft erleben

Besonders wichtig ist mir,…

das christliche Gemeindeleben in all seiner Vielfalt mit zu gestalten und mich dabei im Rahmen meiner Möglichkeiten einzubringen.

Isabelle Schreiber

Isabelle Schreiber

von Beruf Gemeindepädagogin

Kirche ist für mich…

… immer der Ort gewesen, wo ich mich zu Hause fühle. In Kirche habe ich Freunde und Gleichgesinnte gefunden, mit denen ich mich verbunden gefühlt habe. Wenn ich in einer Kirchenbank sitze und die Orgel spielen höre, dann fühle ich Gottes Nähe. Kirche ist für mich eine Art Familie, die auch unter der Woche für einen da ist. 

 Besonders wichtig ist mir…

… dass Menschen in Kirche einen Platz finden wie ich ihn dort finde. Wo sich gesehen fühlt. Kirche soll ein Ort sein, an dem Gott einem in Wort und Tat begegnet. Mir ist es ein Anliegen, zu hören, was die Menschen in der Gemeinde brauchen und dies für sie zu ermöglichen. 

Gert Voss

Gert Voss

von Beruf Dipl. Sozialarbeiter

Kirche ist für mich…

… ein Ort, wo ich die frohmachende Botschaft von Jesus Christus mit anderen Menschen hören und leben kann - ein Ort wo nicht die Verzagtheit regiert, sondern die Kraft, die Liebe und die Besonnenheit. 

Besonders wichtig ist mir…

… den Glauben zu repräsentieren in seiner Vielschichtigkeit und denen eine Stimme zu geben, die sonst nicht gehört werden.

top