Menu
Menü
X

Taufe

Kgm Herborn

Warum wir taufen

Am Ende des Matthäusevangelium heißt es: "Jesus kam zu ihnen und sagte: Gott hat mir alle Macht gegeben, im Himmel und auf der Erde! Geht nun hin zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern und Jüngerinnen: Tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes! Und lehrt sie, alles zu tun, was ich euch geboten habe. Und seht doch: Ich bin immmer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt." (Mt 28,18-20, Basisbibel)

© EKHN / fundus.ekhn.de

Die Taufe ist ein Sakrament

Mit der heiligen Taufe wird der Mensch Christ und Mitglied der Kirche. Die Taufe mit Wasser im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes ist das sichtbare Zeichen dafür, dass Gott diesen Menschen angenommen hat. Gott sagt "Ja" und schenkt seinen Heiligen Geist. Die Taufe ist ein Sakrament, also eine heilige Handlung, und fast alle christlichen Kirchen erkennen es gegenseitig an. Deshalb kann jeder Mensch nur einmal im Leben getauft werden, auch wenn er beispielsweise die Konfession wechselt.

Die Taufe ist Zeichen für die Aufnahme in die weltweite christliche Gemeinschaft und die Kirchengemeinde vor Ort. Aus diesem Grund findet die Taufe in der Regel im Beisein der Gemeinde, also im sonntäglichen Gottesdienst statt.

In unserer Tradition ist es üblich, dass Säuglinge getauft werden. Damit wird verdeutlicht, dass Gottes „JA“ zu uns Menschen vor aller menschlichen Entscheidung steht. Gottes Liebe zu uns ist völlig unverdienst. Sie wird uns geschenkt. Da wir Säuglinge taufen und diese sich noch nicht bewusst für den Glauben entscheiden können, stehen ihnen Patinnen oder Paten zur Seite, die bei der Taufe versprechen, das Kind auf seinem Lebensweg zu begleiten und mit dem christlichen Glauben in Berührung zu bringen.

top